Haus Einkehr

Pension in Schwemsal

Schwemsal

Schwemsal

Schwemsal ist ein beschauliches Dorf im Naturpark "Dübener Heide". Ein Wanderweg „Spur der Zeiten“ führt durch den Ort und seine unmittelbare Umgebung. Dabei wird die Geschichte deutlich gemacht an bestehenden und zum Teil nicht mehr existierenden steinernen Zeugen. Auf dieser Spur durch das Dorf vermitteln fast 30 Tafeln an oder vor Objekten Einblicke in den Wandel der Zeiten in Schwemsal.

Unmittelbar an das Dorf grenzen ausgedehnte Wälder – über 700 km2. So sind zu Fuß und per Rad viele reizvolle Touren in die nähere Umgebung zu landschaftlichen, baulichen und kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten möglich.

Die Kirche

Nach dem Neubau der Kirche und ihrer Einweihung im Jahr 1768 musste schon Anfang des 19. Jhd. der Turm erneuert werden. Der von der Kirchengemeinde eingereichte Entwurf wurde jedoch nicht genehmigt. Stattdessen kam ein Entwurf von Karl Friedrich Schinkel zur Umsetzung, was im Jahr 1826 geschah. In den letzten Jahren wurde die Kirche außen und innen saniert.

Die Orgel von Wilhelm Rühlmann (1890) ist nicht mehr spielbar. Allerdings hat sich ein Förderkreis „Rühlmann-Orgel Schwemsal“ gebildet, der die Reparatur der Orgel fördert und unterstützt www.schwemsal-orgel.de

In den letzten Jahren wurde der Altarraum umgestaltet. Eine neue Altarplatte und ein Lesepult (Till Hausmann), sowie zwei kunstvolle Glasfenster und ein Monumentalgemälde – „Die Himmelsleiter“ (Anja Quaschinski), geben der Kirche eine neue Mitte.

Alte Fotos und Postkarten aus Schwemsal